Allgemeine Hinweise
Für die spanabhebende Bearbeitung (Drehen, Bohren, Gewindeschneiden, Schleifen, Bearbeitung der Stirnflächen, Schneidöl, Kontrolle der Oberflächenporositäten) können wir Ihnen gerne unsere ausführlichen Bearbeitungsrichtlinien zur Verfügung stellen.

Drehen, Bohren - Allgemeines
Sinterbronze und -eisen lassen sich ähnlich bearbeiten wie Leichtmetalle. Um ein Verstopfen der Poren zu vermeiden, empfehlen wir den Einsatz von Schnittwerkzeugen aus Wolframkarbid der Typen S 1, S 2 oder H 1, deren Schneiden lange Zeit scharf bleiben. Es ist wichtig, dass die Späne sauber abgetrennt und nicht umgebogen werden. Das Schleifen der Bohrung ist zu unterlassen.



Winkel Bronze Eisen Vordrehen Fertigdrehen
A 0 - 3 3 - 7 Schnittgeschwindigkeit 180 - 200 m/min 140 - 200 m/min
B 5 - 7 5 - 7 Vorschub 0,1 - 0,2 mm 0,1 mm
C 5 - 7 4 - 6 Schnitttiefe < 1 mm 0,1 - 0,4 mm
D 5 - 7 4 - 6

Bearbeitung bei Helgerit / Sondermaße
Sie haben die Möglichkeit, jedes nur erdenkliche Gleitlager-Maß bei Helgerit zu beziehen. Wir haben die Möglichkeit, jedes gewünschte Maß nach Zeichnung durch Drehbearbeitung in unserem Haus herzustellen.

Nachtränken
Nach einer spanabhebenden Bearbeitung, mehrmaligem Manipulieren oder langer Lagerung sind die Gleitlager in einem auf 80° C erhitzten Ölbad eine Stunde lang nachzutränken und im Bad erkalten zu lassen. Für das Nachtränken muss ebenfalls das gleiche Öl verwendet werden, mit welchem die ursprüngliche Imprägnierung vorgenommen wurde.

Impressum Datenschutz © HELGERIT 2017
language
NEWS
Zertifizierung
shop
DE EN FR SP IT